Startseite | Sitemap
Sie sind hier: Startseite » 11/2015

11/2015

Gleich am Anfang vom November waren wir nicht weit von hier im Grünen.
Das war ein sooooo schöner Herbsttag, den ich niemals vergessen werde - so schön war der.
Ich bin mit Frauchen und Herrchen um einen See und über Wiesen gelaufen. Zugegeben wir waren schon mal dort im Gelände, aber das war mit einer Gruppe von anderen Rudeln.
Diesmal allerdings gab es kaum Ablenkungen und ich konnte mich ganz auf meine Leute und auf die Gegend konzentrieren. Meine Fresse war das interssant.

Da waren Kühe, die immer wieder auf andere Wiesen umziehen. Die dann kuhfreien Wiesen werden zum Spaziern geöffnet, was wir nutzten. Dem See fehlte einiges Wasser, weil es lange Zeit wenig geregnet hat. So konnte ich mal erkunden, was es so alles auf einem freiliegenden Seegrund zu erschnüffeln gab; Kommt man ja sonst nicht ran. Aber boah ey - ein komischer, unbekannter Mief, aber irgendwie auch total spannend.

Hier sind wir an eine Stelle gekommen, die soooo wunderschön war, dass ich.... ....gleich mal kundschaften ging, ob man dort wohl gemütlich ins Wasser schauen kann. Hab ich einfach Frauchen herangeholt und mit ihr Fische bestaunt.

Frau-Herrchen hatten auch so eine kleine Tasche mit Leckerchen dabei. Die haben sie weit weggeworfen. Ich habe nicht verstanden, warum die eine Tasche mit Leckereien wegwerfen. Die kann man doch noch gebrauchen, ne?

Hab ich mir also gedacht, daß ich das Ding einfach mal zurück bringe. Die lagen dann schon richtig, daß ich auf den Inhalt scharf war - Naja, ganz doof sind die ja nicht, und sie haben mir wirklich was rausgepult. Die hatten das dann wieder weggeworfen, und wieder - Na mir doch egal - hab ich wenigstens immer wieder was zu Futten bekommen. Aber satt bin ich von dem Bischen nicht geworden.
Das Täschchen haben sie dann wieder eingesteckt und mitgenommen.
Logisch, wenn sie es nicht loswerden, weil ich es sowieso immer wieder zurückhole.... *grins*

Am schönsten von all dem war aber, daß Herrchen immer wieder was Leckeres gefunden hatte. Auf einem Baumstumpf, zwischen Ästen, in Astgabeln und in Baumrinden, unter einem Stein, im Wasser usw.. Also Herrchen hat wirklich eine super Nase!

Und das Beste: Er wollte das uberhaupt garnicht selbst haben, und Frauchen hat er auch nix gegeben. Das war immer nur für mich ganz allein - "für meinen Rudi", wie er immer sagt....
Und dafür habe ich ihn dann auch mal gaaaaaanz lieb angeschaut.

Jedenfalls war ich am Ende so ziemlich besoffen und geschafft von der Toberei und dem ganzen Neuen. So bin ich auf dem Rückweg im Auto doch glatt eingepennt.

Und wat Ende Nowemba noch rischtsich dolle war:
Ick hab det erste mal in meen Leben....
...Schnee jeseen, ey.
Heidewitzka war det´n Spass; Ick konnte janicht jenuch davon kriejen.